Exfolierende Fußmaske mit Glykolsäure & Aloe Vera

Exfolierende Fußmaske mit Glykolsäure & Aloe Vera

Die Tage habe ich die Exfolierende Fußmaske mit Glykolsäure & Aloe Vera, neu seit Campagne 4,getestet.

Ich war neugierig vom Anfang an, aber in die Campagne 5 war sie leider nicht lieferbar, da so viele es bestellt haben.

Beschreibung

Glykolsäure entfernt effektiv Hornhaut, Hühneraugen und abgestorbene Haut am Fuß. Die Fußmaske ist gebrauchsfertig und wirkt wie eine professionelle Behandlung Aloe & Kamille-Extrakte erfrischen und beruhigen die Haut. Nach der Peeling Behandlung sind die Füße wunderbar glatt, weich und geschmeidig.

Anwendung

Socken über die Füße ziehen.

Das Label fest anlegen, um das Auslaufen zu verhindern.

Nach 60 Minuten entfernen und die Füße mit warmem Wasser abspülen.

Ich habe die Verpackung geöffnet und die Socken herausgenommen. Die waren hermetisch geschlossen, damit der Wirkstoff nicht ausläuft. Man muss mit einer Schere die obere Seite der Socke schneiden, damit man der Fuß überhaupt hereinbekommt.

Die Socken sind aus Plastik, innen haben ein Schicht Vlies getränkt mit Wirkstoff.

Am Anfang fühlte es sich kalt an, hin und wieder fühlte ich einen angenehmen Duft.

Da man eine ganze stunde, die Fußmaske tragen soll, habe ich in der zeit gehäkelt, und die Stunde ist sehr schnell vergangen.

Hin und wieder wackelte ich mit den Zehen und es hat sich so angefüllt, als hätte ich in eine Pfütze getreten, und meine Schuhe voll mit Wasser waren.

Mein Fazit

Die Fußmaske hat ein angenehmer Duft und erfrischt die Füße. Die haut, bleibt angenehm weich, es ersetzt aber keine Fußpflegerin. Bei meiner Fersen hat die Maske nicht wirklich geholfen. Hühneraugen hatte ich nicht, also kann ich nichts darüber sagen.

Meine Ferse vor die Behandlung
Ferse gleich nach Behandlung immer noch weich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Falls sie mal die Fusmaske ausprobieren wollen, können sie in meinem Avon Onlinshop stöbern oder sie können mir eine Nachricht schreiben.

Bitte Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.