Mascara, Rimel oder Wimperntusche

Mascara

 

Mascara, auch Wimperntusche genannt, ist ein Kosmetikprodukt zum Färben, Verlängern, Verdichten und Betonen der Wimpern, oft auch der Augenbrauen. Der flüssige Farbstoff wird mit einer kleinen Bürste auf die Wimpern aufgetragen, um sie dichter und größer erscheinen zu lassen. Die Mascara Bürste wird gelegentlich als Wimpern Spirale bezeichnet.(Wikipedia)


Die erste feste Mascara wurde von Eugène Rimmel (1820–1887), einem französischstämmigen britischen Parfümeur, produziert und vertrieben.

 

Mascara kann auf allen Wimpern aufgetragen werden. Die Bürste wird dazu vom Wimpern-ansatz- vom Auge weg zum Wimpernende geführt.

Mascara ist der Eyecatcher schlechthin: Sie verleiht jedem Make-up-Look das gewisse Etwas. Ob in klassischem Schwarz oder ausgefallenen Farbnuancen, wasserfest oder extra voluminös – wer auf der Suche nach der perfekten Wimperntusche ist, hat oft die Qual der Wahl.

 

Jeder Mensch hat andere Augen: groß oder klein, rund oder mandelförmig oder mit Schlupflidern. Und nicht nur die Augenform, sondern auch die Dichte, Länge und das Volumen der Wimpern variieren von Frau zu Frau stark.

Damit auch jeder Frau die passende Mascara findet,hat Avon auch ein großes Auswahl.Jeder Mascara ist anders,mal wasserfest mal nicht, mal eine kleine bürste,mal eine XXL bürste.

Gebogene Bürsten:

Wimpern mit Schwung erreichst du am leichtesten mit einer ebenso geschwungenen Bürstenform – sie verstärkt den Effekt der Wimpernzange zusätzlich.

Kurze, enge Borsten:

Leicht geschminkte Wimpern, die eigentlich ganz natürlich aussehen: Für diesen Look verwendest du am besten eine Bürste mit kurzen, eng beieinander stehenden Borsten, mit der du das Auftragen der Farbe leichter kontrollieren kannst.

XXL-Bürsten:

Große Bürsten mit langen Borsten verleihen Volumen und verlängern den Wimpernkranz optisch. So erreichst du einen schon fast unechten Look, der aber ganz ohne falsche Wimpern auskommt. XXL-Bürsten sind ideal, um das Maximum aus deinen Wimpern herauszuholen.

Sanduhren-Form:

Bürsten, die in ihrer Dicke variieren, erwischen todsicher jede Wimper. Mit den kürzeren Borsten erreichst du auch sehr kurze Wimpern und die längeren Borsten sorgen für Farbauftrag bis in die Spitzen. So werden deine Wimpern komplett erfasst ,vom Ansatz bis in die Spitzen!

Enge, leicht aufgeraute Borsten:

Mit so einer Bürste erwischst du besonders viel Farbe, entsprechend dunkel werden dann auch deine Wimpern. Wem seine Mascara noch nicht dunkel genug ist, verwendet also vielleicht einfach nur die falsche Bürste.

Ich hoffe das du jetzt deine perfekte Mascara finden kannst.